Dispute over forgotten items

police
| Image: Kirchheimbolanden police inspection

Kaiserslautern (ots) – Ein stark alkoholisierter Mann hat am Dienstagnachmittag in der Mailänder Straße einen Polizeieinsatz ausgelöst. Mitarbeiter einer Freizeiteinrichtung verständigten kurz vor 18 Uhr die Polizei, weil der Mann trotz mehrfacher Aufforderung die Einrichtung nicht verlassen wollte.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen hatte sich der 36-Jährige unberechtigt Zugang verschafft, indem er einfach über eine Absperrung sprang. Er wurde deshalb vom Personal angesprochen und gab als Begründung an, sein Handy in einem Spind vergessen zu haben. Wegen seines aggressiven Verhaltens wurde dem Mann der Zugang verwehrt.

Nachdem bei einer ersten Absuche durch seinen Sohn nichts gefunden wurde, entdeckten Polizeibeamte schließlich Handy und Geldbeutel im Umkleidebereich auf einer Ablage und händigten beides dem Mann aus. Damit wollte sich der 36-Jährige aber nicht zufrieden geben. Weil der stark alkoholisierte Mann immer aufbrausender wurde, erhielt er einen Platzverweis, dem er schließlich auch nachkam.

Allerdings meldete sich der 36-Jährige am Abend noch mehrmals telefonisch bei der Polizei, um Anzeige wegen eines angeblichen Diebstahls seiner Sachen zu erstatten. Ihm musste mehrmals erklärt werden, dass es sich in seinem Fall nicht um einen strafbaren Sachverhalt, sondern lediglich um einen kurzzeitigen Verlust seiner Gegenstände handelte… |cri

Source: Read here
Originally written by: Police headquarters West Palatinate

Information:
Bei dem Text handelt es sich um eine Pressemeldung der Polizeipräsidium Westpfalz. Der Text wurde durch unsere Redaktion nicht bearbeitet oder verändert.POL-PPWP: Streit um vergessene Gegenstände