Giffey expects Merkel's support in expanding the women's quota

Angela Merkel, about dts
Angela Merkel, about dts
Federal Minister of Family Affairs Franziska Giffey (SPD) relies on Angela Merkel's support in her plan to introduce a legal quota of at least one woman for board members of companies of a certain size: "We talked about it and she said it was really supportive," Giffey told the weekly newspaper "The time".

Sie interpretiere die Aussage der Kanzlerin in einer Fragestunde des Bundestags heute so, dass die Umsetzung der Quote „in ihrer Amtszeit vielleicht die letzte große Aktion in Sachen Gleichstellung“ werden könne. „Natürlich ist das mit unserem Koalitionspartner, der Unionsfraktion, nicht einfach – das ist gelinde ausgedrückt. Wir haben auch Signale aus dem Wirtschaftsministerium, dass das gerade jetzt in der Krisenzeit eine unzumutbare Belastung für die Unternehmen wäre, mit Frauen in Führung auch noch agieren zu müssen.“

Sie halte das für eine „unsägliche Interpretation“ der Lage. „Auch einen unzulässigen operativen Eingriff ins Wirtschaftsgeschehen kann ich nicht erkennen“, so die Ministerin. Sie möchte die Quote hingegen im Sinne einer wirtschaftsfördernden Maßnahme verstanden wissen.